Pressemeldung vom 20.Juli 2012

Biosphärenfest mit Weißstorch und Wasserbüffel

Das Biosphärenfest 2012 findet am Sonntag, den 12. August in Homburg-Beeden, oberhalb des sogenannten Beeder Biotops, statt. Zum ersten Mal seit seinem Bestehen bietet seine Festmeile einen so unmittelbaren Zugang zu einem einmaligen Naturerlebnis.
sonnenaufgang am biotop_gntermaier
Nicht nur zum Sonnenaufgang eine Reise wert: Das Biotop in Beeden (Günter Maier)


Homburg/Blieskastel. Man muss kein Spezialist im Hinblick auf die heimische Vogelwelt sein, um bei dem Ausblick vom Ende des Sandweges auf das Beeder Biotop ins Schwärmen zu geraten. Dieses einzigartige Kleinod am Rande der Bliesaue wirkt beruhigend auf den Betrachter und gleichzeitig begeisternd. Hier hat das Zusammenwirken von ehrenamtlichem Engagement, der kommunalen Verwaltung und das sensible Händchen eines ortsansässigen Landwirts einen einmaligen Lebensraum für viele seltene Tiere und Pflanzen geschaffen. Ob Weißstorch oder Wasserbüffel, ob Eisvogel oder Großer Wiesenknopf: Dieses Idyll, das in unserer Region seines Gleichen sucht, ist nicht nur für den Naturschutz von unschätzbarem Wert und lädt seit Jahren viele Besucher zum Verweilen ein. Doch im Hintergrund, oberhalb des beschaulichen Biotops, laufen die Vorbereitungen für das große Biosphärenfest am 12. August auf Hochtouren. Insbesondere die Beeder Ortsgemeinschaft und Vereine, allen voran der Ortsvertrauensmann und erste Vorsitzende des Biotopvereins, Gerhard Wagner, sind eifrig und kreativ zugange um den Besuchern in knapp drei Wochen ein einmaliges Festerlebnis zu bieten. Zusammen mit der Stadtverwaltung Homburg und dem Biosphärenzweckverband Bliesgau sind sie alle engagiert unterwegs, damit auch der diesjährige Festtag der Biosphäre eine sympathische Bühne für die gesamte Region bleibt. Die Tierwelt im Beeder Biotop zeigt sich indes unbeeindruckt - die Störche ziehen ihre Kreise um Nahrung für ihre Jungen zu suchen und die Wasserbüffel suchen die Abwechslung beim Eintauchen in eine der Flutmulden.
Ende Juli werden die drei Veranstalter die Details und die Besonderheiten des Biosphärenfestes 2012 der Presse vorstellen. Falls Sie bis dahin noch Fragen zu diesem Thema haben, steht Ihnen Pia Schramm (Tel: 0 68 42/ 9 60 09 11, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) in der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes gerne zur Verfügung.