Etwas Erleben, wo andere Menschen Urlaub machen

Der Biosphärenzweckverband Bliesgau hat eine Übersichtskarte mit Freizeitangeboten aus dem Biosphärenreservat herausgebracht. Auf dieser Karte finden sich ausgewählte Vorschläge zu regionalen Produkten & gastronomischen Angeboten, zu Unterkünften, Naturerlebniswanderungen und Bildung für nachhaltige Entwicklung aller „Partner des Biosphärenreservates Bliesgau“. Die meisten dieser Angebote lassen sich klimafreundlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.


Empfehlen einen Ausflug in die Region mit der neuen Karte (v.r.n.l.): Doris Gaa, Dr. Theophil Gallo, Holger Zeck, Dr. Gerhard Mörsch, Jan Faßbender, Gabriele Geiger und Annika Hamm.

Blieskastel/Homburg-Einöd. Es ist Ferienzeit. Für Schülerinnen und Schüler bedeutet das sechs volle Wochen keine Schule mehr. Viele Familien werden zumindest einen Teil dieser Zeit zu Hause verbringen. Da ist es gut zu wissen, dass es auch vor der eigenen Haustüre Einiges zu entdecken gibt. Die neue Angebotskarte der Partner hilft bei der Orientierung: Zum Beispiel kann man auf einer „Kulinarischen Wanderung“ oder auf einer geführten E-Velo Tour Wohlbekanntes einmal von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Bei einem Besuch eines Bauernhofladens, einer der Genussmanufakturen, beim Biosphärenimker, -metzger oder -bäcker lässt sich „erschmecken“, was der Bliesgau zu bieten hat. Wer auswärts isst, erhält bei den Gastronomie-Partnern Speisen mit regionalen Zutaten. Gäste finden in einer der Unterkünfte ihr Bett in der Biosphäre. Für alle Altersklassen bieten sich die Erlebnisangebote der Bildungspartner an. Vom nachhaltigen Floßbau über den Ausflug mit einer Wildnispädagogin bis hin zum Heilkräuterworkshop ist für jeden etwas dabei. Zu guter Letzt bieten die touristischen Infostellen aus dem Partnernetzwerk fachkundige Informationen zu den Sehenswürdigkeiten der Biosphäre, eine eigene Ausstellung zum Biosphärenreservat, ein Eintauchen in die Welt der Kelten und Römer und noch Vieles mehr.
Die öffentliche Vorstellung der Übersichtskarte erfolgt auf der Heilpflanzenschule Marienhof von Gabriele Geiger in Homburg-Einöd. Die Heilpflanzenschule Marienhof ist einer der inzwischen 43 Partnerbetriebe, welche auf der Karte und natürlich auch vor Ort zu finden sind. Was alle Partner verbindet: Sie setzen sich aktiv für ihre Heimat ein, indem sie regional und umweltverträglich erzeugte Produkte anbieten. Stolz hält Frau Geiger die Partner-Karte hoch, „Wir wollen als Netzwerk noch weiterzusammen wachsen.“, sagt sie und Landrat Dr. Theophil Gallo, Verbandsvorsteher des Biosphärenzweckverbandes ergänzt, „Mittelfristig werden wir auch mit Betrieben aus anderen Sparten, die der Biosphäre zugeneigt sind, stärker kooperieren. Ich denke dabei an Industrie und Handwerk.“
Die Übersichtskarte kann in der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel: 0 68 42/96 00 90, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, den Infostellen des Biosphärenreservates in Blieskastel („Haus des Bürgers“, Luitpoldplatz 5), in Homburg im Römermuseum Schwarzenacker sowie im Informationszentrum des Europäischen Kulturparks Bliesbruck-Reinheim abgeholt werden.

Pressemitteilung vom 19. Juli 2016