Pressemeldung vom 21. Juli 2011

Freiwillige im Biosphärenreservat Bliesgau willkommen: Erste Mitmach-Aktion im ehemaligem Weinberg

Im Biosphärenreservat Bliesgau startet das Programm „Freiwillige in Parks“. Etwas für die Natur vor der eigenen Haustür tun, neue Menschen kennen lernen, Spaß haben, Wissen und Fähigkeiten erweitern - wer das möchte, ist in vielen Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten, den „Nationalen Naturlandschaften“, goldrichtig. Vom Wattenmeer bis zum Watzmann engagieren sich „Freiwillige in Parks“. Auch im Biosphärenreservat Bliesgau sind Freiwillige herzlich willkommen. Der Bliesgau-Ranger der Naturwacht des Saarlandes Michael Keßler und die Verwaltungsstelle suchen Menschen, für die „Natur Ehrensache“ ist.
fip2011 259
Das Koordinationsteam von "Freiwillige in Parks" im Bliesgau

Pressemeldung vom 27. Juli 2011

Grandioser Ausblick auf die Apfelernte 2011

Der Spätsommer steht vor der Tür und der Blick auf die Streuobstwiesen unserer Region kündigt schon jetzt  eine frühzeitige und ertragreiche Apfelernte an. „Die Bäume biegen sich und dank des warmen und sonnenreichen Frühlings kann in diesem Jahr schon ab Mitte September mit der Ernte begonnen werden“, so Wolfgang Hegmann, 1. Vorsitzender des Vereins Bliesgau Obst e.V..

Pressemeldung vom 30.Juni 2011

Das Kooperationsprojekt „BNE-Begleiterin im Elementarbereich“ hat die höchste Auszeichnung erhalten

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat das Kooperationsprojekt des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau mit dem saarländischen Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr mit dem Titel „BNE-BegleiterIn im Elementarbereich“ als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die Auszeichnungsveranstaltung fand letzte Woche im Rahmen der Hochschultage Nachhaltigkeit und Klimaschutz „SUSTAIN IT!“ an der Freien Universität Berlin statt und wurde von dem Vorsitzenden des Nationalkomitees der UN-Dekade in Deutschland, Herrn Prof. Dr. Gerhard de Haan persönlich durchgeführt.

Pressemeldung vom 31. Mai 2011

Mit Commerzbank-Rucksack gut gerüstet für das Praktikum für die Umwelt

Mit dem „Praktikum für die Umwelt“ bieten die Commerzbank und EUROPARC Deutschland seit über 20 Jahren Studierenden ein Praktikum in den Nationalen Naturlandschaften vom Watzmann bis zum Wattenmeer. Das „Praktikum für die Umwelt“ ist mittlerweile in Studentenkreisen gut bekannt und heiß begehrt.

Pressemeldung vom 13. Mai 2011

„Biosphärentour 2011“ startet am 22. Mai

Blieskastel/Kirkel. Denkt man an den schönen Bliesgau, so denkt man an die sanfthügelige, offene Landschaft mit Wiesen und Feldern aber auch an die Wälder, die sich meist auf den Höhen und teilweise entlang der Blies wiederfinden. So sind doch immerhin 30% der Fläche im Biosphärenreservat Bliesgau von Wäldern bedeckt und diese sind immer einen Besuch wert.
img_2980
Mit Schwung bei der Biosphärentour 2010

Pressemeldung vom 10.Mai.2011

Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission für das Biosphärenreservat Bliesgau

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat das Kooperationsprojekt des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau mit dem saarländischen Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr mit dem Titel „BNE-Begleiterin im Elementarbereich“ als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Pressemeldung vom 28. April 2011

Wasserbüffel trifft Weißstorch

Das Vogelschutzgebiet "Beeder Bruch", bekannt auch als „Biotop Beeden“, ist mit seiner Lage am Bliestal-Freizeitweg und der Nähe zu Homburg eines der am stärksten frequentierten Schutzgebiete im Biosphärenreservat Bliesgau. Die etwa 130 ha große Fläche stellt nicht nur für viele Vogelarten einen selten gewordenen Lebensraum dar.
biotop_beeden
Das Biotop in Beeden mit Wasserbüffeln und Koniks.

Pressemeldung vom 14. April 2011

„Freiwilliges ökologisches Jahr“-
TeilnehmerIn  für das Biosphärenreservat Bliesgau gesucht!

Das Freiwillige ökologische Jahr (kurz: FÖJ) ist eine tolle Möglichkeit für junge Erwachsene, nach der Schule erste Berufserfahrungen im Arbeitsfeld Natur- und Umweltschutz zu sammeln. Eine von 29 FÖJ-Einsatzstellen im Saarland ist die Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Bliesgau in Blieskastel, die ab September für ein Jahr eine/n neue FÖJ’ler/in sucht.

Pressemeldung vom 05. April 2011

„Wir sind Wald“ - Baumpflanzaktion im Biosphärenreservat Bliesgau

Der Biosphärenzweckverband Bliesgau und die Stadt Blieskastel veranstalteten gemeinsam eine Baumpflanzaktion im Rahmen des internationalen Jahres der Wälder.
Am 25. März pflanzten Schulklassen der Grundschulen Niederwürzbach und Blickweiler, des Von der Leyen-Gymnasiums, der Franz-Carl-Schule und des Haus Sonne e.V. mit ihren Lehrern und Betreuern ungefähr 2000 Buchen, um aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
wir sind wald neu
Freiwillige Helfer am Samstag Morgen

Pressemeldung vom 31. März 2011

Biosphärenfest am 4. September 2011 in Sankt Ingbert

Nun steht es fest, es wird auch in diesem Jahr ein Biosphärenfest geben und Ausrichter wird die Stadt Sankt Ingbert sein. Es soll am 04. September 2011 in der Gustav-Clauss Anlage inmitten von Sankt Ingbert stattfinden und damit eine neue Runde der Biosphärenfeste im Bliesgau eröffnen.
p1020654
Botschafterinnen der Barockstadt Blieskastel beim Biosphärenfest 2010 in Einöd

Pressemeldung vom 26. Februar 2011

„Wir sind Wald“- Freiwillige gesucht:
Baumpflanzaktion zum „Internationalen Jahr der Wälder 2011“

Das Internationale Jahr der Wälder ist eine wunderbare Gelegenheit, um auf die schönen und wertvollen Waldgebiete im Biosphärenreservat Bliesgau aufmerksam zu machen. Der Biosphärenzweckverband Bliesgau und die Stadt Blieskastel veranstalten zum „Internationalen Jahr der Wälder 2011“ eine Baumpflanzaktion. Die Möglichkeit, konkret zu werden, zu unterstützen und damit die Zukunft unserer Wälder abzusichern, nicht zuletzt diese Naturorte auch bei einem Ausflug aufsuchen zu können –  das findet heutzutage großen Anklang.

dscn2053a
Eine Schulklasse bei der Baumpflanzaktion im letzten Jahr.

Pressemeldung vom 24. Februar 2011

Netzwerk dezentraler Infostellen in der Biosphäre Bliesgau

Noch in diesem Sommer soll sie in Blieskastel eröffnet werden, die erste dezentrale Infostelle des Biosphärenreservates Bliesgau. Und in den nächsten Jahren werden weitere, in Zusammenarbeit mit den anderen Kommunen in der Biosphäre Bliesgau, folgen. Hierbei handelt es sich nicht um das große Informationszentrum oder Biosphärenhaus, sondern um ergänzende, kleine Infopunkte, ähnlich Touristeninformationen, die der sogenannten touristischen Grundversorgung dienen. Solange es allerdings kein Biosphärenhaus gibt, wird die geplante Infostelle in Blieskastel die Funktion einer zentralen Informationsstelle übernehmen.

Pressemeldung vom 27. Januar 2011

Internationales Jahr der Wälder

Deutschland ist noch zu etwa einem Drittel mit Wald bedeckt. Im Saarland sind es etwa 39 %. Damit sind wir nach Hessen und Rheinland-Pfalz an dritter Stelle im bundesdeutschen Vergleich.
Dass es unseren Wäldern nicht immer gut geht, zeigen die periodisch durchgeführten Waldschadenserhebungen. Gleichzeitig verlangen wir unseren Wäldern viel ab: Sie dienen nicht nur als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, sondern sind gleichzeitig Erholungsraum für uns Menschen und sollen außerdem noch den erneuerbaren Rohstoff Holz liefern.
img_5591a
Die Kernzone bei Kirkel im Herbst.

Pressemeldung vom 19. Januar 2011

Fotoausstellung „Biosphärisch“ von Steffen Jung beim Biosphärenzweckverband

Vom 18.01. bis 21.04.2011 ist die Fotoausstellung „Biosphärisch“ von Steffen Jung in den Räumen der Geschäftsstelle des  Biosphärenzweckverbandes Bliesgau zu sehen.
Die Biosphäre Bliesgau ist durch die Kombination unverbauter Fluss- und Bachlandschaften von Blies, Bickenalb, Mandelbach und anderen Gewässern mit alten Wäldern, Naturschutzgebieten wie zum Beispiel dem Gersheimer Orchideengebiet und einer Kulturlandschaft, die durch Jahrhunderte extensiver Landwirtschaft geformt wurde, gekennzeichnet.

Pressemeldung vom 06. Januar 2011

Was kann man im Biosphärenreservat Bliesgau 2011 so alles erleben?

Mehr als 250 Antworten gibt der Bliesgau-Veranstaltungskalender 2011, der pünktlich zum Start ins neue Jahr erschienen ist. Die Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Bliesgau  hat mehr als 250 Veranstaltungen von 53 Anbietern gebündelt, die zum Entdecken der einzigartigen Lebensräume, zum Genießen heimischer Produkte sowie zum Erleben der Zusammenhänge in der Natur- und Kulturlandschaft einladen.

Pressemeldung vom 16. Dezember 2010

Praxis-Ordner für „Generationentreffs im Biosphärenreservat Bliesgau“ erschienen

Der demographische Wandel macht sich bereits heute in vielen Bereichen unserer Gesellschaft bemerkbar, besonders in unseren Dörfern spürt man die Folgen: Es gibt immer weniger kleine Geschäfte oder andere Orte der Begegnung, immer mehr Häuser stehen leer und viele Menschen nutzen die Dörfer nur noch als Schlafstätten. Wie gehen wir damit um?

Pressemeldung vom 13. Dezember 2010

Bliesgau-Rapsöl mit ausgezeichneter Qualität

Die Bliesgau-Ölmühle überzeugt im Vergleichstest

Einöd. Die Deutsche Gesellschaft für Fettwissenschaft e.V.  in Frankfurt hat jetzt die Bliesgau Ölmühle mit einer Rapsölmedaille ausgezeichnet. Das Unternehmen erhielt die renommierte Auszeichnung für die überzeugende Qualität und den hohen Genusswert seiner kaltgepressten Rapsöle.

Pressemeldung vom 10. Dezember 2010

Weitere 23 Natur- und LandschaftsführerInnen zertifiziert

Im Frühjahr diesen Jahres wurden bereits 25 Natur- und LandschaftsführerInnen im Biosphärenreservat Bliesgau ausgebildet. Heute erfolgte die Zertifikatübergabe an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des zweiten Lehrgangs, der Ende August gestartet war.

dscf4138a
Mit Dr. Dieter Dorda unterwegs im Bliesgau

Pressemeldung vom 30. November 2010

Lust auf ein Open-Air-Semester?

„Praktikum für die Umwelt“ im Biosphärenreservat Bliesgau

Vom Watzmann bis zum Wattenmeer gibt es das „Praktikum für die Umwelt“ in den Nationalen Naturlandschaften. Die Commerzbank und EUROPARC Deutschland bieten Studierenden aller Fachrichtungen seit mehr als 20 Jahren die Möglichkeit, den Hörsaal gegen erste praktische Berufserfahrungen „im Grünen“ zu tauschen.  
Auch das Biosphärenreservat Bliesgau bietet 2011 wieder ein bezahltes 5-monatiges Praktikum für die Umwelt. In der Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Bliesgaus arbeitet der Praktikant oder die Praktikantin überwiegend in den Bereichen Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Regionalentwicklung mit. Voraussetzung für die Bewerbung sind Interesse an Ökologie und Öffentlichkeitsarbeit sowie Freude am Umgang mit Menschen.

Pressemeldung vom 25. November 2010

Saarpfalz-Touristik und Biosphärenreservat erwarten Zunahme des Tourismus

Tourismuskonzept für die Biosphäre und den Saarpfalz-Kreis auf gutem Weg

Mit der Ausweisung des Bliesgaus als Biosphärenreservat im Sommer 2009 erwarten die Saarpfalz-Touristik und der Biosphärenzweckverband eine starke touristische Nachfrage in den nächsten Jahren. Auf diese Entwicklung ist die Region nach Meinung vieler Experten jedoch bisher noch nicht optimal vorbereitet. Deshalb hat der Saarfalz-Kreis in Abstimmung mit der Saarpfalz-Touristik im Herbst ein Tourismuskonzept in Auftrag gegeben, in dem die Stärken und Schwächen aufgezeigt und Lösungen gefunden werden sollen.
img_0264a
Wanderer auf dem Jakobsweg