Ausgezeichnete Partner-Betriebe im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau

Der Historische Bahnhof in Gersheim, der Hubertushof Born und das Restaurant und Café Zum Pferchtal – hier wird Servicequalität groß geschrieben. Alle drei sind Partner-Betriebe des Biosphärenreservates Bliesgau und haben sich nach den Kriterien der Initiative „ServiceQualität Deutschland“ zertifiziert.

Klimafreundlich zum Biosphärenfest

Das Biosphärenfest wirbt in vielerlei Hinsicht für einen nachhaltigen Lebensstil. Folglich bitten die Veranstalter auch darum, am 06. September zum Festtag nach Ormesheim möglichst nicht mit dem PKW anzureisen. Der Saarpfalz-Kreis stellt sogar einen kostenfreien Sonderbus ab St. Ingbert zur Verfügung.

hier finden Sie den Sonderfahrplan

hier finden Sie den Flyer zum Biosphärenfest

bus
Mit dem Bus zum Biosphärenfest (Saar-Pfalz-Bus GmbH)

Baumpflanz-Aktion der FÖJler im Bliesgau

An einem kalten Montag Mitte Februar war im Alschbacher Wald viel los. Ein Großteil der Freiwilligen, die ihr ökologisches Jahr im Saarland leisten (FÖJ), traf sich an diesem Tag, um den Wald für die Zukunft zu fördern.

Treffpunkt Biosphärenfest

Seit dem Sommer 2004 möchte das Biosphärenfest vor allen anderen Dingen eins sein: Treffpunkt für alle die, die das Biosphärenreservat Bliesgau, seine Akteure und seine Projekte gut finden und sich dazu informieren möchten. Auch in diesem Jahr können Interessierte an einem Tag und einem Ort viele der Menschen und der Themen kennen lernen, die die Biosphäre Bliesgau ausmachen. Treffpunkt wird Sonntag, der 06. September, in der Ortsmitte von Ormesheim sein.

Bliestal Kliniken engagieren sich für die Biosphäre Bliesgau

Die MediClin Bliestal Kliniken in Blieskastel-Lautzkirchen liegen im Herzen des Biosphärenreservates Bliesgau. Die zahlreichen Patienten der Einrichtung suchen jenseits ihrer Behandlungszeiten nach attraktiven Möglichkeiten, ihre Freizeit in der umliegenden Region zu verbringen. Als zusätzlicher Service werden am Standort seit diesem Jahr die Informationen über die Region im Allgemeinen, über die Stadt Blieskastel und über die Freizeitangebote im Biosphärenreservat Bliesgau gebündelt zur Verfügung gestellt.

Mediclin
Thomas Schneider, Reinhold Jost, Brigitte Adamek-Rinderle und Dr. Theophil Gallo in den Bliestal Kliniken (v.l.n.r.)
Bildautor: Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (MUV)

Wir laden ein zum „Biosphärenfest 2015“

In diesem Sommer findet das Biosphärenfest endlich wieder rund um die Kirchen im Dorf statt: Am Sonntag, den 06. September wird in der Ortsmitte von Ormesheim gefeiert. Wie in jedem Jahr stehen regionale Produkte und Angebote, die Ortsgemeinschaft des Austragungsortes und Informationen rund um die Biosphäre Bliesgau im Mittelpunkt des Festtages.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ab Saarbrücken-Brebach (Saarbahn) Bus 120 stündlich nach Ormesheim, ab Kleinblittersdorf/Blieskastel Bus R 14.

KOSTENLOSER SONDERVERKEHR: Stündlich ab St. Ingbert Busbahnhof – Heckendalheim – Ommersheim – Aßweiler nach Ormesheim.

KOSTENLOSER SHUTTLEVERKEHR alle 20 Minuten ab Aßweiler (Haltestellen Aldi, Busbahnhof, Heidehof, zur Erschließung der Parkplätze von Aldi, Edeka und Netto).

Hier geht´s zum Sonderfahrplan

Bliesgau-Veranstaltungskalender 2016 erschienen

Endlich ist es soweit: Der Bliesgau-Veranstaltungskalender ist da. Jedes Jahr im Januar bringt der Biosphärenzweckverband Bliesgau ihn heraus. 279 Veranstaltungen von 48 Anbietern bringen auch 2016 die Region noch ein Stück mehr an die Menschen.

VK16
Landrat Theophil Gallo (rechts) und Walter Kemkes bei der Vorstellung des neuen Veranstaltungskalenders 2016. 
Das Titelbild ziert 2016 eine Blindschleiche (Bildautor: Bernd Feuerstein)

Erlebnisweg „Mit dem ökologischen Rucksack durch den Blieskasteler Wald“ eröffnet

Die Stadt Blieskastel und der Biosphärenzweckverband Bliesgau haben im Kurwald Blieskastel ein neues Bildungsangebot, den Erlebnisweg „Mit dem Ökologischen Rucksack durch den Blieskasteler Wald“ geschaffen. Umweltminister Reinhold Jost, die Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und der Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau Walter Kemkes haben den Erlebnisweg nun eröffnet.
Umweltminister Reinhold Jost, Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegner und Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbandes Walter Kemkes bei der Eröffnung des Erlebnisweges.

Frischer Wind aus Niedersachsen – Umweltpraktikum 2016 im Biosphärenreservat Bliesgau

Die Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau hat seit dem 01. August eine neue Umweltpraktikantin: Claudia Niehaves aus Niedersachsen wird bis Ende Oktober das Team der Geschäftsstelle bei ihrer Arbeit unterstützen. Finanziert und ermöglicht wird das Praktikum durch die Commerzbank AG.Umwelt(v.l.) Dr. Gerhard Mörsch, künftiger Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbandes, Commerzbank-Filialleiterin Christine Feld, Umweltpraktikantin Claudia Niehaves und Stefanie Lagaly vom Biosphärenzweckverband  vor der Commerzbank in Homburg.

Windenergie im Biosphärenreservat Bliesgau nicht ausgeschlossen!

Der Bau von Windkraftanlagen an einigen Standorten innerhalb des Bliesgaus ist mit den Vorgaben der UNESCO und des deutschen MAB-Nationalkomitees vereinbar. Mit dieser Klarstellung tritt der Biosphärenzweckverband Behauptungen von Bürgerinitiativen entgegen, wonach der Bliesgau Gefahr laufe, mit dem Bau von Windkraftanlagen die Anerkennung als Biosphärenreservat zu riskieren.

Schutz durch Nutzung -
Streuobstäpfel für den Bliesgau-Apfelsaft gesucht

Der Verein Bliesgau Obst e.V. nimmt vom 8.10. bis 5.11.2016 wieder Streuobstäpfel für den Bliesgau-Apfelsaft an. Zur bewährten Annahmestelle auf dem Wintringer Hof bei Kleinblittersdorf kommt dieses Jahr der Obsthof Schneider zwischen Habkirchen und Reinheim hinzu.

Streuobst
Walter Rundstadler vom Verein Bliesgau Obst hofft auf eine gute Ernte 2016

Interaktive Schnitzeljagd durch Gersheim

Mit dem sogenannten Bliesgau-Bound kann man nun in Gersheim auf besonders moderne Art auf Schnitzeljagd gehen. Bei der offiziellen Vorstellung ließen sich Umweltminister Reinhold Jost und Verbandsvorsteher und Bürgermeister Alexander Rubeck gerne von der jungen Generation in die Technik einführen.

Zwei neue FÖJler beim Biosphärenzweckverband Bliesgau

Das Freiwillige Ökologische Jahr, kurz FÖJ, ist eine sehr gute Möglichkeit für junge Erwachsene, nach der Schule erste Berufserfahrungen im Bereich Natur- und Umweltschutz zu sammeln. Seit September sind die beiden FÖJ-Stellen beim Biosphärenzweckverband Bliesgau neu besetzt: Nicolas Beyer (19) aus Saarbrücken und Johannes Krämer (18) aus Homburg-Kirrberg unterstützen die Geschäftsstelle in Blieskastel tatkräftig.Apfelernte
Johannes Krämer und Nicolas Beyer helfen Bliesgau Obst e.V. bei der Apfelernte, Bildautor: Wolfgang Hegmann, Bliesgau Obst

Biosphärentour zeigt „Gärten mit Geschichte“

Bereits zum elften Mal führt die Biosphärentour interessierte Freizeitradler an besondere Plätze der Region. Im Fokus der ganztägigen Tour stehen zwei historische Parkanlagen und natürlich der Spaß am gemeinsamen Radfahren. Die Tour startet am Sonntag, 17. Mai, um 10:00 Uhr am Naturfreundehaus Kirkel.

rad
Mit dem Rad unterwegs im Biosphärenreservat (Bildautor): ADFC Saar | Renate Reißner

Etwas Erleben, wo andere Menschen Urlaub machen

Der Biosphärenzweckverband Bliesgau hat eine Übersichtskarte mit Freizeitangeboten aus dem Biosphärenreservat herausgebracht. Auf dieser Karte finden sich ausgewählte Vorschläge zu regionalen Produkten & gastronomischen Angeboten, zu Unterkünften, Naturerlebniswanderungen und Bildung für nachhaltige Entwicklung aller „Partner des Biosphärenreservates Bliesgau“. Die meisten dieser Angebote lassen sich klimafreundlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.


Empfehlen einen Ausflug in die Region mit der neuen Karte (v.r.n.l.): Doris Gaa, Dr. Theophil Gallo, Holger Zeck, Dr. Gerhard Mörsch, Jan Faßbender, Gabriele Geiger und Annika Hamm.

Herzlich willkommen im Biosphärenreservat Bliesgau!

39 Begrüßungsschilder an den Hauptzufahrtsstraßen des Biosphärenreservates Bliesgau heißen ab Ende April Bürgerinnen und Bürger aber auch Besucher der Region willkommen.

bildpaar internet

Wildbienen helfen kann ganz einfach sein

Der Biosphärenzweckverband informiert in seiner aktuellen Pressemitteilung über die Bedeutung von Wildbienen.
Alle Gärten in Deutschland zusammengenommen, so die Biosphärenverwaltung, nehmen eine größere Fläche ein, als alle deutschen Naturschutzgebiete zusammen. Eine große Fläche also, auf der sich Maßnahmen zum Erhalt und zur Förderung der Artenvielfalt umsetzen lassen.

wildbiene
Paarung (links) und Männchen (rechts) der Großen Wollbiene

Klimaschutz – Na klar mach ich mit!

Das Restaurant „Hubertushof Born“ aus Niederwürzbach und die „Ferienwohnung am Hochscheid“ aus Reichenbrunn erhalten für ihr Engagement in den Bereichen Regionalität, Naturschutz und Service eine Auszeichnung zum „Partner des Biosphärenreservates Bliesgau“. Die Nutzung von erneuerbaren Energien zur Wärme- und Stromerzeugung ist für beide Betriebe schon lange eine Selbstverständlichkeit.

zwei neue Partner
Manuela Hennrich, Alexander Born, Alexander Rubeck, Jürgen Dressler und Walter Kemkes bei der Urkundenüberreichung

Gut gerüstet für das erste Schuljahr –
Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion 2016

Fast 1.500 ABC-Schützen im Biosphärenreservat und in der Stadt Bexbach kommen in den Genuss einer gut gefüllten Bliesgau-Bio-Brotbox.
„Zusammen für eine gesunde Ernährung und die Stärkung regionaler Produkte“ – unter diesem Motto steht die Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion, die der Biosphärenzweckverband Bliesgau zusammen mit Mitstreitern aus allen Kommunen der Biosphäre Bliesgau und der Stadt Bexbach erneut durchführt.

BioBrotBox 2016
Packaktion: Knapp 60 fleißige Helfer packten die Bliesgau-Bio-Brotboxen mit regionalen Produkten
Bio-Brotbox-Aktion in der Grundschule Medelsheim-Altheim (Foto: Wolfgang Degott)

Ausstellung „Biosphärenreservat Bliesgau – Gute Karten für die Region“ in der Commerzbank Homburg

Die Wanderausstellung „Biosphärenreservat Bliesgau – Gute Karten für die Region“ ist ab dem 13. März in der Commerzbank-Filiale in Homburg zu sehen. Sie wirbt für die Philosophie der UNESCO-Biosphärenreservate und die einzigartige Schönheit der Region.

WanderausstellungCommerzbank 13 03 2015
Das Team der Commerzbank-Filiale in Homburg und Walter Kemkes vom Biosphärenzweckverband (2. v.l.).