Erschreckend wenige Schwalben in St. Ingbert

Der NABU St. Ingbert und der Biosphärenzweckverband Bliesgau weisen auf alarmierende Bestandseinbrüche bei Schwalben und Mauerseglern hin.

schwalben bedroht
Verbandsvorsteher und Landrat Dr. Theophil Gallo, Barbara Böhme (NABU St. Ingbert), Pia Schramm und Anita Naumann (beide Biosphärenzweckverband Bliesgau) an einem Haus, an dem noch einige Nester der Mehlschwalbe vorhanden sind. (Bildautor: Anika Bäcker) und rechts Mehlschwalben im Nest

Fragebogenaktion der Arbeitsgruppe „Bioenergiedorf Breitfurt“ startet

Ein Flugblatt sowie einen Fragebogen werden Mitglieder der Arbeitsgruppe „Bioenergiedorf Breitfurt“ in den kommenden Tagen und Wochen unter den Hauseigentümern in Breitfurt verteilen. Daraus erhofft man sich grundlegende Informationen zur Planung einer Nahwärmeversorgung mit Erneuerbaren Energien im Blieskastler Stadtteil.

Mit der Biosphärentour raus aufs Land

Kleinblittersdorf/Blieskastel. Mit dem Rad eine Fahrt ins Grüne, Landluft schnuppern und Bliesgauprodukte genießen, das  bietet die diesjährige Biosphärentour.

Radtour
Mit dem Rad durch die Biosphäre (Pia Schramm) und Pause auf dem Wintringer Hof.

Lernen über Nachhaltigkeit in Urlaub und Freizeit? - neue Broschüren im Biosphärenreservat Bliesgau erschienen

Die Saarpfalz-Touristik und der Biosphärenzweckverband Bliesgau haben gemeinsam vier neue Faltblätter mit touristischen Bildungsangeboten entwickelt.

Bildung
Das "Floß der Nachhaltigkeit": nur eines der spannenden Bildungsangebote im Biosphärenreservat Bliesgau (Bildautor: Saarpfalz-Touristik, Eike Dubois) oder Erlebnisse für Kinder (Bildautor: Fotofreunde)

Der neue Bliesgau-Einkaufsführer ist da 

Gemeinsam mit vielen Bliesgau-Produzenten stellten Landrat und Verbandsvorsteher des Biosphärenzweckverbandes Dr. Theophil Gallo und Oberbürgermeister Hans Wagner auf dem Biosphärenmarkt in Sankt Ingbert den neuen Bliesgau-Einkaufsführer vor.

EK Fhrer klein
Landrat Dr. Theophil Gallo und Oberbürgermeister Hans Wagner bei der Vorstellung des neuen Bliesgau-Einkaufsführers
Bildautor: Maria Müller-Lang/ Stadt St. Ingbert

Nachbericht zur Veranstaltung

Die Biosphäre Bliesgau und die Westpfalz als Modellregion für Elektromobilität

Etwa 40 Vertreterinnen und Vertreter aus Ministerien, von Energieversorgern, kommunalen Verwaltungen, Wirtschaftsförderungsgesellschaften sowie wissenschaftlichen Einrichtungen kamen Ende Januar zu einem Impulstreffen "E-Mobilität Saar-Pfalz" in Blieskastel zusammen. Organisiert wurde die Gemeinschaftsveranstaltung von der Firma Hager, dem Biosphärenzweckverband Bliesgau, der Energieagentur Rheinland-Pfalz und dem Institut für Zukunftsenergiesysteme (IZES) aus Saarbrücken.

Von der Steinkauzbalz bis zum Klimawandel
- der Bliesgau-Veranstaltungskalender 2015 ist da

Mittlerweile wird er von einer kleinen Fangemeinde bereits sehnlichst erwartet: Der Bliesgau-Veranstaltungskalender. Jedes Jahr im Januar bringt der Biosphärenzweckverband Bliesgau ihn heraus. 259 Veranstaltungen von 45 Anbietern lassen 2015 das Herz für die Region höher schlagen.
 bildPM
Die herrliche Bliesgau-Landschaft lädt zum Verweilen, Entdecken und Entspannen ein.(Bildautor Peter Michael Lupp)

Stromsparen leicht gemacht

Zwei eigens ausgebildete Stromsparhelfer unterstützen im laufenden Jahr vor allem einkommensschwache Haushalte bei der Einsparung von Ausgaben für Strom und Wärme. Das Projekt "Stromspar-Check PLUS" ist ein Baustein im Rahmen des „Masterplan 100% Klimaschutz“.

Partner des Biosphärenreservates vertreten den Bliesgau auf Pfälzer Waldweihnacht

Das attraktive Programm der „Romantischen Waldweihnacht“ am „Haus der Nachhaltigkeit“ (HDN) lockte am dritten Adventswochenende mehrere tausend Besucher ins Herz des Pfälzerwaldes. Unter den Austellern waren diesmal auch zwei Partner des Biosphärenreservates Bliesgau: Frau Kratkey mit Bliesgau-Essigen und regio-fairer Bliesgau-Kosmetik sowie der Förster Dr. Helmut Wolf, mit Schaurösten von Eicheln für Eichelkaffee. Mit ihren Angeboten sorgten sie für reges Besucherinteresse am Stand der aufstrebenden Tourismusregion aus dem Südwesten des Saarlandes.

Weihnachtsmarkt
Bildautor: Landesforsten Rheinland-Pfalz

Umfrage zu Erneuerbaren Energien im Bliesgau

Im Rahmen des „Masterplan 100% Klimaschutz“ führt der Biosphärenzweckverband Bliesgau in den kommenden Wochen eine Befragung unter den Bürgerinnen und Bürgern zur Akzeptanz Erneuerbarer Energien im Biosphärenreservat durch.

Rückblick auf die Abschlussveranstaltung der Phase 1 des "Masterplan 100% Klimaschutz"

Rund 50 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Unternehmen trafen sich im Kardinal-Wendel-Haus in Homburg zur Abschlussveranstaltung der Phase 1 des "Masterplan 100% Klimaschutz".

„Ehrensache Natur- Freiwillige in Parks“
Aktiv im Lebensraum Streuobstwiese

Die Weihnachtszeit rückt immer näher und mancher macht sich schon Gedanken um die Weihnachtsdekoration.
Wer zu Hause mit Misteln und Fichtenzweigen dekorieren und dabei noch was Gutes tun will, ist herzlich eingeladen zum Arbeitseinsatz in der Streuobstwiese.

fip reinheim
Bei der nächsten Freiwilligen-Aktion sollen Misteln an Obstbäumen entfernt werden. Außerdem wird entbuscht.

Frischer Wind beim Biosphärenzweckverband Bliesgau

Der Biosphärenzweckverband Bliesgau ist eine von etwa 20 Einsatzstellen, die im Saarland die Möglichkeit anbieten ein FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr) zu absolvieren. Seit September diesen Jahres engagieren sich Anne Keller und Michaela Loch im Rahmen des FÖJ für die Biosphäre Bliesgau.

Abschlussveranstaltung
„Masterplan 100% Klimaschutz“ am 7. Nov. 2014

Vor rund eineinhalb Jahren startete das Projekt „Masterplan 100% Klimaschutz“. Dieses Projekt ist ein Beitrag des Biosphärenreservats Bliesgau zu den ambitionierten Zielen der Bundesregierung und des europäischen Rates, die Treibhausgas-Emissionen bis 2050 um 95% unter das Niveau von 1990 zu senken. Nun endlich ist es soweit: Phase 1 des Projektes - die Planungsphase - ist abgeschlossen. Es folgt der Startschuss zur Phase 2, der Umsetzung erster Maßnahmen. Zu diesem Anlass laden der Biosphärenzweckverband Bliesgau und die Stadt St. Ingbert am 07.11.2014 von 9:00 bis 17:00 Uhr zur Abschlussveranstaltung der Phase 1 ins Kardinal-Wendel-Haus in Homburg ein.

KlimaAbschluss
Bei Klick auf das Bild kommen Sie zum Programm als PDF-Datei (Bildautor: Peter Michael Lupp)

Umweltpraktikum im Biosphärenreservat Bliesgau -
jetzt bewerben

Die Commerzbank ermöglicht Studierenden aller Fachrichtungen bereits zum 25. Mal ein abwechslungsreiches Praxissemester in den schönsten Naturlandschaften Deutschlands wie dem Biosphärenreservat Bliesgau. Die Bewerbungsfrist für die 50 Plätze des Umweltpraktikums läuft bis zum 15. Januar 2015.

umweltprakt
Die diesjährige Umweltpraktikantin Friederike Gaß bei der Packaktion der Bliesgau-Bio-Brotboxen.

Entwicklungsstrategie Biosphärenreservat Bliesgau
Ergebnisse werden vorgestellt

Die Beteiligungsphase zur Erstellung der Entwicklungsstrategie für die Biosphäre Bliesgau ist beendet. Am Dienstag, den 04. November werden von 17:30 bis 20:30 Uhr im großen Sitzungssaal im Rathaus Homburg die Ergebnisse aus den fünf Arbeitsgruppen vorgestellt.

Blieskastel/Homburg. Seit Mai 2014 waren die Bürgerinnen und Bürger gefragt, gute Ideen für unsere Region zusammenzutragen und gemeinsam zu diskutieren. In je drei bis vier Arbeitsgruppensitzungen zu den Themen „Regionale Produkte erzeugen und vermarkten“, „Naturschutz und Landbewirtschaftung“, „Siedlungsentwicklung“, „Nachhaltiges Wirtschaften in Industrie und Handwerk“ und „Zukunft braucht Herkunft“ haben an die hundert engagierte Mitstreiter viel Wissen, Kreativität und Zeit in die Entwicklungsstrategie des Biosphärenreservates Bliesgau eingebracht. Eine Zusammenschau der Ergebnisse wird in einer öffentlichen Veranstaltung am Dienstag, den 04. November, im großen Sitzungssaal im Rathaus der Kreisstadt Homburg (Am Forum 5, 66424 Homburg) vorgestellt. Ab 17:30 Uhr werden die Interessierten empfangen, um 18:00 Uhr startet das eigent-liche Programm. Eine kurze Zusammenfassung der Arbeitsgruppensitzungen, die Vorstellung der eingereichten Projektvor-schläge und ein Ausblick auf die weitere Vorgehensweise bieten die Gelegenheit zum Austausch. Die Lokale Aktionsgruppe Biosphärenreservat (LAG) Bliesgau e.V. und der Bio-sphärenzweckverband Bliesgau laden alle Interessierten sehr herzlich zur Teilnahme an dieser Abschlussveranstaltung der Arbeitsgrup-penphase ein.

In den nächsten Monaten werden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen in die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) für die neue LEADER-Periode sowie das Rahmenkonzept des Biosphärenreservates einfließen. Die „Lokale Aktionsgruppe Biosphärenreservat Bliesgau“ fördert die Arbeitsgruppenphase im Rahmen des LEADER-Programms mit Mitteln des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ und des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.

Pressemeldung vom 23. Oktober 2014

Kinder schmecken den Bliesgau –
Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion 2014

1.600 ABC-Schützen im Biosphärenreservat und in der Stadt Bexbach erhielten wie jedes Jahr zum Schulstart „ihre“ Bliesgau-Bio-Brotbox mit einem gesunden und regionalen Frühstück.

brotbox

Bild links: Viele freiwilligen Helfer packen an beim Befüllen der Brotbox (BZVB)
Bild rechts: Die Schüler der Burgschule Medelsheim-Altheim freuen sich mit dem Verbandsvorsteher und Bürgermeister Alexander Rubeck über ein leckeres Bliesgau-Frühstück (Wolfgang Degott)

„Ehrensache Natur - Freiwillige in Parks“
Aktiv im Lebensraum Streuobstwiese

Wo Obstbäume wieder freigestellt und gepflegt werden, lässt auch der Ertrag nicht lange auf sich warten. So auch auf den Streuobstwiesen rund um Medelsheim, wo Bliesgau Obst in den letzten beiden Jahren viele verbuschte Wiesen wieder in einen guten Zustand gebracht hat.

Apfelernte

Biosphäre kommt in die Schule
- Wanderausstellung kann ausgeliehen werden

Eine Wanderausstellung der Marienschule Saarbrücken erklärt das Biosphärenreservat Bliesgau für die Klassenstufen 3 bis 6 und kann beim Ökologischen Schullandheim „Spohns Haus“ in Gersheim ausgeliehen werden.

Biosphäre Bliesgau will klimaneutral werden

Einstimmig verabschiedete vergangene Woche die Verbandsversammlung des Biosphärenzweckverbands Bliesgau den "Masterplan 100% Klimaschutz". Die Region erklärt sich danach bereit, alle denkbaren Anstrengungen zu unternehmen, bis 2050 den Energieverbrauch zu halbieren und die CO2-Emissionen um bis zu 95 Prozent zu reduzieren.