Pressemitteilung des Jugendnetzwerks Biosphäre

Jugendnetzwerk Biosphäre begrüßt neue Mitglieder und geht gestärkt in die Planung neuer Projekte - Netzwerktreffen im Biosphärenreservat Spreewald

Landau, 24.06.2024   Wie können wir junge Menschen für das Thema Nachhatigkeit begeistern? Welche nachhaltigen Perspektiven braucht es für junge Menschen in Biosphärenreservaten? Und welche spannenden Angebote können wir als Netzwerk für junge Menschen umsetzen? Mit diesen Fragen setzten sich 19 junge Erwachsene beim zweiten Netzwerktreffen des Jugendnetzwerks Biosphäre imBiosphärenreservat Spreewald auseinander. Neben vielen bekannten Gesichtern durſten wir auch neue begrüßen und für unsere Arbeit begeistern.

 Spreewald

Bildunterschrift:
Teilnehmende des 2. NetzwerktreffensdesJugendnetzwerksBiosphäre auf den Fließen in Burg im Biosphärenreservat Spreewald (Bildautorin: Franziska Leimkühler)

Das „Jugendnetzwerk Biosphäre“ ist ein Zusammenschluss von jungen Erwachsenen, die sich für die Leitidee von Biosphärenreservaten (BRs) – als Modellregionen ein harmonisches Leben von Mensch und Natur zu ermöglichen – einsetzen. Das Netzwerk will junge Menschen aus ganz Deutschland vernetzen und ihnen die Möglichkeitgeben, sich aktiv in die Gestaltung „ihrer“ BRs einzubringen. Dazu organisieren wir regelmäßig Treffen in den deutschen BRs, entwickeln Projekte zur Stärkung der Jugendpartizipation und vertreten die Interessen junger Menschen lokal wie auch (inter-)national. Das Ziel des Netzwerks ist es, durch Seminare, Workshops und Ausflüge, junge Menschen für BRs zu begeistern, sie zu einer aktiven Gestaltung ihrer BRs zu motivieren und dadurch ihre Ideenꢀ fikaꢀ on mit den BRs zu stärken. Im Laufe des Wochenendes wurden die aktuellen Arbeitsstände aus den bestehenden Arbeitsgruppen präsentiert und die Ziele des Netzwerks gemeinsamkonkretisiert. Auch dieses Mal kam der Austausch mit der BR-Verwaltungund das eigene Erkunden des BRs nicht zu kurz. Auf einergemeinsamen Kanu- und Kajak-Tour bewegten wiruns, wie für den Spreewald typisch, auf den Fließen. So lernten wirnicht nur die Natur, sondern auch die Kulturder Region kennen. BR-Mitarbeiter, Nico Heitepriem, präsenꢀ erte darüberhinaus allgemeine Fakten rund um den Spreewald und berichtete über Herausforderungen des BRs und der dotigen Jugendarbeit. Spezifische Inhalte des Wochenendes waren die Vorarbeiten zur Bewerbungauf den Jugendnaturschutzpreis und ein Brainstormingzum Projekt „Zukunſtsladen“der Schwäbischen Alb. Ein weitererFokus lag auf der Entwicklung konkreterProjekte, die wirdie kommenden Jahre umsetzen wollen, in FormeinerIdeenwerkstaꢀ . Ergebnisse dieserArbeit waren Ideen wie zum Beispiel das Angebot eines Trekkingseminars, ein bundesweiter Aktionstag in allen BRs sowie das Realisieren von Arbeitseinsätzen vor Ort. Das nächste Treffen des Jugendnetzwerks Biosphäre findet Anfang Oktober im BiosphärengebietSchwarzwald statt. Förderhinweis Das Projekt „Jugendnetzwerk Biosphäre“ wird gefördertvon der HIT Umwelt- und Naturschutz Stiftungs-GmbH. Die Projektadministration und -beratung erfolgt durch Nationale Naturlandschaſten e .V., den Dachverband der deutschen Nationalparke, Biosphärenreservate und Wildnisgebiete.

Kontakt für Presseanfragen Jugendnetzwerk Biosphäre, Rachel O’Shea (AG Öffentlichkeitsarbeit), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. Nationale Naturlandschaſten e .V., Andrea Hoffmann, andrea.hoffmann@nationale-naturlandschaſten.de

 



Bildunterschrift:
Teilnehmende des 2. NetzwerktreffensdesJugendnetzwerksBiosphäre auf den Fließen in Burg im Biosphärenreservat Spreewald (Foto: Franziska Leimkühler)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.