Hinweis des Saarpfalz-Kreises

Ein Schatzkästchen für Themen zur regionalen Geschichte: „Saarpfalz – Zeitschrift für Geschichte und Regionalkultur“

Es war das Jahr 1983, als der Saarpfalz-Kreis eine neue Zeitschrift für Geschichte ins Leben rief. Diese Zeitschrift namens „Saarpfalz – Blätter für Geschichte und Volkskunde“ zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass ihr thematischer Schwerpunkt auf dem Saarpfalz-Kreis liegt, sondern auch durch ihre bunt gemischte Autorenschaft, die vom geschichtlich interessierten Laien bis hin Universitätsprofessorinnen und -professoren reicht. Aufgrund ihres gelben Frontcovers wurden die Ausgaben von den Leserinnen und Lesern bald nur noch die „gelben Heftchen“ genannt.

Regionalkultur

Pressemeldung der Gemeinde Mandelbachtal vom 4. August 2022

„Mandelbachtal blüht auf“

Direkt am Ortsrand von Ormesheim, blüht es seit  ein paar Wochen auf der Ackerfläche von Landwirt Winfried Eckhardt. Dort tummeln sich Bienen, Schmetterlinge und Hummeln. Nachdem die Gemeinde Mandelbachtal im Frühjahr den Projektaufruf „Mandelbachtal blüht auf“ startete, war für den Landwirt und seine Frau klar, dass sie sich an der Aktion beteiligen.

BlhflaecheMandelbachtal

Von links: Bürgermeisterin Maria Vermeulen, Landwirt Winfried Eckhardt und seine Ehefrau Tina Eckhard, Projektleiterin von der Gemeindeverwaltung Teresa Feld

Pressemitteilung der Naturwacht Saarland

Feldlerchen sind aus ihren Überwinterungsquartieren zurückgekehrt

Seit ein paar Tagen kann man sie auf dem Kleinblittersdorfer/Auersmacher Feld wieder singen hören, die Feldlerchen sind aus ihren Überwinterungsquartieren zu uns zurückgekehrt.

feldlerche

Pressemitteilung der Gemeinde Mandelbachtal am 4.April 2022

„Mandelbachtal blüht auf“

Die Gärten in Mandelbachtal sollen blühen, um Bienen und anderen Insekten zu helfen: Die Gemeindeverwaltung gibt dafür kostenlos Saatgut-Mischungen aus.

Weissling Naumann Weisling auf einer Blühfläche | Bildautorin: Anita Naumann

Pressemeldung des NABU Landesverband Saarland e.V.

Wer hat seinen Splitt- und Schottergarten satt?

Natur- und Umweltverbände helfen professionell bei der Umgestaltung/ Umweltministerium beteiligt sich finanziell an drei Projekten

Die Saarländischen Natur- und Umweltverbände: Der NABU Landesverband Saarland e.V., der Verband der Gartenbauvereine Saarland / Rheinland-Pfalz e.V., der BUND Landesverband Saarland e.V., der Landesverband saarländischer Imker e.V., der Saarwaldverein und die Naturgarten e.V. Regionalgruppe Saarland suchen Besitzer*innen von Splitt- und Schottergärten, die ihre Steinwüste satthaben und daraus einen blühenden, pflegeleichten und bienenfreundlichen Naturgarten gestalten möchten. Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt die Umgestaltung von drei exemplarischen Neuanlagen finanziell.

Foto Christoph Bernd
Heimische Wildblumen fühlen sich im kargen Schotter wohl und bieten unersetzliche Nahrung für Insekten und andere Tiere. | Bildautor: Christoph Bernd

Nous utilisons des cookies sur notre site web. Certains d’entre eux sont essentiels au fonctionnement du site et d’autres nous aident à améliorer ce site et l’expérience utilisateur (cookies traceurs). Vous pouvez décider vous-même si vous autorisez ou non ces cookies. Merci de noter que, si vous les rejetez, vous risquez de ne pas pouvoir utiliser l’ensemble des fonctionnalités du site.