Pressemeldung vom 25. Mai 2018

Am 10. Juni mit der Biosphärentour auf Zeitreise

Mit dem Fahrrad auf Zeitreise in das 18. Jahrhundert, so lässt sich das Motto der diesjährigen Biosphärentour zusammenfassen. Damit die Teilnehmer biosphärisch und klimaneutral mit dem Rad im Zug anreisen können, wurde als Startpunkt der Tour der Bahnhof Hassel benannt. Erstes Etappenziel ist die Alte Schmelz in St. Ingbert, wo Dr. Susanne Nimmesgern die Besucher in die wechselhafte Geschichte des Eisenwerkes eintauchen lässt.

Radtour

Von hier aus geht’s weiter zum Geistkircher Hof, zum Mittagessen bei Familie Beck - selbstverständlich mit Produkten aus eigener Erzeugung! Durch das idyllische Geisbachtal rollt die Tour zum Niederwürzbacher Weiher. Dort weiß Kreisdenkmalpfleger Dr. Bernhard Becker über die von der Leyen´sche Sommerresidenz und weitere gräfliche Aktivitäten des ausgehenden 18. Jahrhunderts zu berichten. Zum Ausklang bittet der Obst- und Gartenbauverein Niederwürzbach im vereinseigenen Garten an die fürstlich gedeckte Kaffeetafel. Für den Verbandsvorsteher des Biosphärenzweckverbandes, Landrat Dr. Theophil Gallo, eine runde Sache, denn „nur wer die Geschichte einer Region kennt, versteht auch die Menschen der Region“.

Die Tour startet am Sonntag, den 10. Juni, um 10:00 Uhr am Bahnhof Hassel und endet an gleicher Stelle gegen 16:30 Uhr.
Auf der knapp 30 km betragenden, mittelschweren Strecke sind ein längerer und mehrere kürzere Anstiege zu bewältigen. Die Teilnahme an der Tour ist kostenlos, Essen und Getränke sind von jedem Teilnehmer selbst zu zahlen. Der Startpunkt ist mit Rad im Zug bequem zu erreichen: Mit der Regionalbahn bis zum Bahnhaltepunkt Hassel.
Veranstalter sind der ADFC Saar und der Biosphärenzweckverband Bliesgau. Bei weiteren Fragen steht Ihnen Pia Schramm vom Biosphärenzweckverband Bliesgau gerne zur Verfügung: Tel: (0 68 42) 96 00 9-11, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.